Essen und Reisen

Unsere Lieblingsorte zum Essen gehen

Zu den Vorzügen des Reisens gehört unter anderem das sagenhafte, internationale Essen. Hier ist unsere Auswahl an Top-Restaurants von Bangkok bis Los Angeles.

Wo auf der Welt könnten wir heute zu Abend essen?

Sowohl Business- als auch Freizeitreisen setzen Ihre Mühen voraus und bieten doch einige Vorteile. Wir von VOCIER geben unser Bestes, um die Anstrengungen des Fliegens deutlich zu mindern und mit unserem designten Gepäck kommen Sie mühelos durch den Flughafen. Und wir genießen auch die Vorteile, die das Reisen in entfernte Länder mit sich bringt, in vollen Zügen. Die vielfältigen Kulturen und Küchen fremder Länder zu erkunden ist einer der Gründe, warum es sich immer lohnt, alle Möglichkeiten aus seinen Reisen zu schöpfen. Und dies sind übrigens die drei Orte, wo wir heute Abend liebend gerne essen gehen würden:

Nahm, Bangkok, Thailand

Im Metropolitan Hotel in Bangkok gelegen, wird das vom Guide Michelin ausgezeichnete Restaurant Nahm von der thailändischen Kochsensation Pim Techamuanvivit geführt.

Techamuanvivit ist in Bangkok geboren und aufgewachsen und hat von jeher ein ausgeprägtes Gespür für die Thai Küche, welches ihr ermöglicht, die traditionellen Gerichte ihrer Familie spontan zu verändern und zu verfeinern. Im Nahm zu essen bedeutet, einen Bissen der Vergangenheit des Landes zu schmecken und dabei den Weg der Zukunft zu erahnen. Wenn Sie auf Reisen Hotelrestaurants eher skeptisch entgegen blicken und lieber in den kleinen Seitenstraßen der Städte die lokale Küche entdecken möchten, dann sollten Sie definitiv auch dem Nahm einen Besuch abstatten. Techamuanvivit und ihr Team verstehen es, genau die Zutaten zu kombinieren, die sowohl die Thailänder ansprechen als auch internationales Klientel anlocken. Das Besondere ist, dass Techamuanvivit die Gerichte zaubert, welche Sie schon in ihrer Kindheit kennen und lieben gelernt hat.

Gasthaus Zum Gupf, Appenzell Ausserrhoden, Schweiz

Auch wenn Sie das je ne sais quoi in Genf oder die Produktivität und Schönheit in Zürich lieben, das wahre Schweizerische finden Sie erst auf dem Land! Man muss dafür kein enthusiastischer Naturfreund sein, obwohl dies natürlich einige Möglichkeiten eröffnen würde. Alles, was Sie brauchen, ist die Lust auf exzellentes, lokales Essen und den Abenteuersinn um auf engen, extrem steilen Landstraßen zu fahren. Wenn das ansprechend auf Sie wirkt, machen Sie sich auf eine der spektakulärsten Aussichten und Gerichte, die Sie nirgendwo sonst finden werden. Das Gasthaus Zum Gupf ist Restaurant und Hotel in einem und befindet sich am Rande des Alpenvorlandes, kurz bevor man zum Bodensee gelangt. Dieser Ausblick allein wird Sie wünschen lassen, dass Sie zu den Bergsteigern gehören. Das vielfältige Menü bietet alles von herzhafter, schweizerischer Küche bis hin zu mildem, elegant serviertem Sashimi. Das Fleisch und der Käse werden zum Großteil vom eigenen Hof herangezogen. Doch das Meisterstück ist und bleibt der eigenen Weinkeller. Die Beschreibung auf der Zum Gupf Homepage wird dem Weinkeller nicht im Ansatz gerecht. Auch nicht die Tatsache, dass sie angeblich im Besitz der größten Weinflasche der Welt sind. Was ihn ausmacht ist seine außergewöhnlich breite Auswahl. Nur die besten Weine für jedes Budget und die ausgeprägten Kenntnisse der Mitarbeiter garantieren, dass Sie den perfekten Wein zu Ihrem Gericht serviert bekommen. Der Weg hoch nach Rehetobel wird Sie mit dem nötigen Appetit versorgen, welcher dem Gasthoft gerecht werden kann.

Sqirl, Los Angeles, USA

Wie kann man einen freien Nachmittag in Los Angeles verbringen? Wenn Sie das Verlangen haben, das frischeste und angesehenste Restaurants in LA auszuprobieren, dann müssen Sie zum renommierten Stadtteil Silverlake fahren und im Sqirl zu Mittag essen. Alle drei Restaurants dieses Beitrags sind dadurch vereint, dass jedes dem Gast eine unvergleichliche Mahlzeit und gedenkwürdige Erfahrung bereiten möchte. Eine weitere Verbindung besteht zudem zwischen Pim Techamuanvivit aus dem Nahm und der Besitzerin des Sqirl, Jessica Koslow, da beide Ihre Karriere damit begannen, unglaubliche, fruchtige Marmeladen herzustellen. Anders als im Nahm, wird im Sqirl ausschließlich zum Frühstück und zu Mittag serviert und die Küche schließt bereits um 16 Uhr. Sie werden das Gefühl haben, Ihr Frühstück zu zelebrieren und ganz neu zu entdecken. In dem recht kleinen Lokal mit einer Ausstattung, in welcher sich junge Hipster wohlfühlen dürften, ist der Service geschwind und die Breite der Karte lässt jeden in Ihrer Gruppe von Veganern bis zu Fleischliebhabern etwas finden. Und wenn Sie gerade erst in der Stadt angekommen sind oder nur ein schnelles Mittagessen vor dem nächsten Flug brauchen, dann bewahrt das freundliche Personal Ihr Gepäck solange für Sie auf.

Darum geht’s

Der Schlüssel, um das meiste aus Ihren Reisen herauszuholen, ist es, neue Orte kennenzulernen und einen frischen Blick auf Ihre eigene Stadt und Kultur zu erlangen. Dies ist etwas, was wir von VOCIER als großes Privileg ansehen und wir nutzen jede Möglichkeit unseren Kunden und Freunden den Mut zu machen, auch Ihre eigenen Horizonte zu erweitern.